Up #1

Luzern verfügt zwar bereits über eine Vielzahl an Leuchttürmen und touristischen Hot-Spots, ein zeitgenössisches Wahrzeichen fehlte bisher. Das Team von sic! Raum für Kunst setzt sich zum Ziel die Zwischennutzung einer alten Garage – genannt «sic!-Elephanthouse» – als Anlass für die Idee eines neues Wahrzeichens zu nehmen.

Die Kunstschaffenden Sabina Lang und Daniel Baumann (L/B) wurden von sic! Raum für Kunst eingeladen, die Aussenfassade des Ausstellungsraums künstlerisch zu gestalten. L/B realisierten die skulpturale Arbeit «Up #1».

Das Werk wurde am 29. August 2014eingeweiht und wird während vier Jahren das Dach des sic!-Elephanthouse zieren. Das Projekt wurde von der Kunstkommission der Stadt Luzern positiv gewürdigt und wurde bei der Realisierung von der Dienstabteilung Städtebau unterstützt. Das Kunstprojekt konnte mit Hilfe der Unterstützung durch die öffentliche Hand (Stadt und Kanton Bern, Kanton Uri, Stadt Luzern, Regionalkonferenz Kultur) sowie privaten Stiftungen (Fondation Nestlé pour l'Art, Stiftung Charlotte und Joseph Kopp-Maus, Casimir Eigensatz Stiftung, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern) und der Galerie Urs Meile, Luzern, realisiert werden.

L/B

Sabina Lang (*1972) und Daniel Baumann (*1967) leben in Burgdorf (Schweiz)und arbeiten seit 1990 zusammen. Ihr Werk umfasst Installation, Skulptur, grossflächige Wand- oder Bodenmalerei und architektonische Intervention. Die beiden Künstler arbeiten mit den verschiedensten Materialien – Holz, Metall, Farbe, Teppich, aufblasbare Strukturen – ihr eigentliches Medium jedoch ist der Raum: Die meisten Arbeiten sind ortsspezifisch, einige sind modular angelegt und können so unterschiedlichen Situationen angepasst werden. Zahlreiche der Werke können nicht nur betrachtet, sondern auch benutzt werden; andere täuschen eine Benutzbarkeit nur vor oder sabotieren sie auf listige Weise.